chapeau claque logo web

Pressestimmen zu "Tiger und Bär"-Theaterpädagogik

zum Vergrößern bitte anklicken

FT im Oktober 2010

FT Artikel zu Tiger und Bär vom Chapeau Claque Bamberg


FT im September 2009

Tiger Du bist nicht angeschnallt Chapeau Claque Bamberg

"Tiger, du bist nicht angeschnallt!" 

Verkehrserziehung Das von den Stadtwerken initiierte Programm "Sicherer Schulweg" stößt bei den Grundschulen auf große Resonanz. Schüler trainieren präventives Ver- halten im Straßenverkehr.
Gebannt sitzen die Erstklässler vor einer Bühne, auf der Janoschs Figuren Tiger und Bär ihnen den Weg zur Schule per Rad, Auto und zu Fuß vorspielen. Als sich der Tiger bei einer improvisierten Autofahrt verletzt und er sich wundert, wie das passieren konnte, ruft ein Junge aus dem Publikum: "Tiger, du hast dich nicht angeschnallt!" So einfach kann die spielerische und interaktive Verkehrserziehung sein, die der Jugendkulturverein Chapeau Claque unter dem künstlerischen Leiter Markus Hörner für die Jüngsten bietet. 

Bereits vor über einem Jahr setzten sich die Stadtwerke Bamberg, die Kreisverkehrswacht Bamberg, die Verkehrspolizei, der ADAC Nordbayern sowie Chapeau Claque an einen Tisch, um sich gemeinsam dem Thema Schulwegsicherheit zu widmen. Entstanden ist daraus das Verkehrssicherheitsprogramm "Sicherer Schulweg" für Grundschulen, dessen Punkte auf den jeweiligen Lehrplan angepasst wurden. Das Angebot fand bei Schulen und Eltern riesigen Zuspruch. Letztlich meldeten sich 13 Grundschulen des gesamten Stadtgebiets an, um in dieser Woche die Trainingseinheiten zu absolvieren. Jeden Tag kommen nun jeweils vier Grundschulen mit jeweils vier Klassen mit einem Shuttle-Service der Stadtwerke auf das Trainingsgelände, den Plärrerplatz.
Bei Klaus Fuß, Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Stadt, lernen die Zweitklässler richtiges Verhalten vor und im Schulbus – praxisnah durchgespielt mit einem solchen Gefährt. Engagiert melden sich die Kinder zu seinen Fragen rund um die sichere Busfahrt. Ein Stück weiter muss eine Lehrerin der Hugo-von-Trimberg-Schule, die auf dem Busfahrersitz Platz genommen hat, feststellen, dass ihre gesamte vierte Klasse im Toten Winkel verschwinden kann. Ihre 10-jährige Schülerin meint zu dieser Übung des ADAC: "Da lernt man, was der Busfahrer gar nicht sieht und wie man das vermeidet." Auch ihre Lehrerin ist ebenso wie ihre Kollegen vom Training begeistert: "Der Verkehrsunterricht kommt sonst zu kurz. Dabei gibt es immer mehr Gefahrensituationen auf Grund des Verkehrsaufkommens."