Chronik

2021

  • Während des zweiwöchigen Projektes „Wer bin ich? Was ist mein Leuchtfeuer?“ entdecken die Teilnehmer*innen ihre persönlichen Ressourcen und das, was sie antreibt und mit Energie füllt.

2020

  • Mit digitalen und hybriden Projektangeboten meistert das Projekt die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.
  • Der Kurzfilm „THE JUMP“ feiert Premiere und erzählt im Stil eines Computerspiels von den individuellen Herausforderungen junger Menschen. – Link zum Kurzfilm: „THE JUMP“

2019

  • Während einer Musikwoche schreiben die Teilnehmer*innen den Song „Sein“ über die wichtigen Dinge im Leben.
  • Das selbstgeschriebene Theaterstück „Der Tag, an dem die Jobs verschwanden“ begeistert in der Alten Seilerei knapp 200 Zuschauerinnen und Zuschauer mit seiner humorvollen und rasanten Heldinnengeschichte.

2018

  • Die Bamberger Kurzfilmtage sind Bühne für den Workshop „Live-Animation“ eines Jump-Teilnehmers.
  • Tapete ab, verputzen, streichen. Der Flur in der Lichtenhaidestraße erstrahlt in neuem Glanz und die Jugendlichen nehmen handwerkliche Fertigkeiten mit.
  • Das Fotoprojekt „About Bamberg“ setzt den touristischen Hochglanzbildern zu Bamberg einen unverfälschten Blick auf jugendliche Lebensräume entgegen.

2017

  • Der Kurzfilm „Die Traumfabrik“ feiert große Premiere in der Alten Seilerei. – Link zum Kurzfilm: „Die Traumfabrik“
  • Künstlerische Gestaltung einer Fußgänger-Unterführung.
  • Aufführung des multimedialen Theaterstücks „Plötzlich 1 Horn“.
  • Bau eines Hasengeheges für den Bauernhofkindergarten Wildensorg.
  • Auszeichnung „Deutscher Bürgerpreis“ für das interkulturelle Projekt „ZAM“ von „be a friend“ und „Jump to Job“. – Link zum Zeitungsartikel: “Die Jugend hilft und vernetzt sich”

2016

  • Eröffnung des Jugendbereichs in der Alten Seilerei inkl. Werkstatt und Cafébereich ermöglicht durch die Deutsche Fernsehlotterie.
  • Auszeichnung des Recycling-Projektes „Tischwerk statt Kleinholz“ mit dem „C.C. Buchner-Preis“
  • „JuCa“ – das junge Café in der Alten Seilerei ermöglicht den Jugendlichen Gastronomie-Erfahrungen und fördert Organisationskompetenzen.

2015

  • Uraufführung der selbstgeschriebenen Wild-West-Komödie „Oma lässt’s krachen – Von Liebe, Tequila und blauen Hasen“ in der Galerie am Stephansberg.
  • Fotoprojekt „Licht & Schatten“.
  • Mit „Wolfenburgs Grauen“ entsteht das erste Hörspiel von Jump to Job.
  • Das Theaterstück „Wünsch dir nichts“ wird in der Alten Seilerei aufgeführt.

2014

  • Dreh des Musikvideos „Snickers in Bamberg“.
  • Das selbst konzipierte Theaterprojekt „Whatever happens“ wird mit dem Jugendpreis der Stadt Bamberg ausgezeichnet.

2013

  • Filmpremiere von „Blue Mirror“.

2011

  • Als Märchenparodie und Persiflage auf die Arbeitslosigkeit entsteht das Theaterstück „Arbeitslos im Märchenwald“.
  • Auszeichnung des Kurzfilms „Unterwegs“ im Rahmen des Kreativwettbewerbs „Kultur gegen Rassismus – für Zivilcourage“.
  • Jump to Job und das Werkstatttheater der Lebenshilfe Bamberg führen das gemeinsame Theaterstück „Es fährt kein Zug nach Irgendwo…” auf.

2010

  • Das Projekt Jump to Job startet in Kooperation mit dem Jobcenter der Stadt Bamberg.
  • „Gleich, verschieden oder später“ wird im ETA Hofmann Theater aufgeführt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung